Inhalt

Organisation

Lenkungsgruppe

Die Lenkungsgruppe unter Vorsitz von Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer stimmt grundlegende Fragen ab und trifft die richtungsweisenden Entscheidungen.

Der Lenkungsgruppe gehören an:

  • Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer
  • die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates
  • Kämmerin Ute Göbel
  • Bürgermeister Steffen Zenner, Leiter Arbeitsgruppe Programmgestaltung
  • Bürgermeisterin Kerstin Wolf, Leiter Arbeitsgruppe Bau, Sicherheit, Ordnung
  • Pressesprecherin Silvia Weck, Leiterin Arbeitsgruppe Sponsoring, Werbung, Tourismusförderung
  • Doris Meijler, Leiterin Arbeitsgruppe Festschrift

Die Organisation des Stadtjubiläums ist in vier Arbeitsgruppen aufgeteilt. Der Kontakt zu den einzelnen Arbeitsgruppen ist über die E-Mail-Adresse plauen900@plauen.de möglich.

Arbeitsgruppe Programmgestaltung

Leitung: Steffen Zenner (Bürgermeister GB I)

  • erstes Veranstaltungsgerüst steht
  • viele weitere Veranstaltungen werden dieses Gerüst erweitern
  • Ideen und Vorschläge der Plauener können gern per E-Mail eingereicht werden

Arbeitsgruppe Festschrift

Leitung: Doris Meijler (Leiterin Stadtarchiv)

Erstellt wird eine Stadtchronik zur 900-jährigen Stadtgeschichte Werk wird auch über das Jubiläumsjahr hinaus einen bleibenden Wert haben und ein nachhaltiger Beitrag zum Stadtjubiläum sein Umsetzung und Vertrieb mit professionellem Partner.

Arbeitsgruppe Sponsoring, Werbung, Tourismusförderung

Leitung: Silvia Weck (Pressesprecherin)

  • geplant ist die Vermarktung des Stadtjubiläums unter dem Titel Plauen900 samt der Domain www.plauen900.de
  • zusätzlich sollen verschiedene soziale Kanäle bedient werden
  • derzeit wird unter anderem an Maßnahmen für Sponsoren und Unterstützer gearbeitet

Arbeitsgruppe Bau, Sicherheit, Ordnung

Leitung: Kerstin Wolf (Bürgermeisterin GB II)

  • umfänglichen Beurteilungen der Veranstaltungsorte hinsichtlich der baulicher und ordnungsrechtlicher Sicherheit
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten, wenn nötig
  • Kontakt und Erfahrungsaustausch mit Polizeibehörden, Landratsamt und ggf. Präventionsanbietern